Sonargerät

Sonargerät
Sonargerät

Der THW-Ortsverband Gießen verfügt seit dem 01.12.2008 über ein Unterwasser-Sonargerät „ESR“.

Dieses Gerät ermöglicht es, versunkene Gegenstände zu orten und fotoähnliche Abbildungen davon zu erstellen. Das Gerät hat eine Reichweite von bis zu 270 m Breite und 45 m Tiefe im Sonarmodus.

Die Betriebsgeschwindigkeit des auf dem Mehrzweckboot II montierten Gerätes liegt bei etwa 2 - 6 km/h, je nach Unterwasserverhältnissen können 10 km/h gefahren werden, um brauchbare Bilder auszuwerten. Die Bilder lassen sich auf einer Speicherkarte sichern und können ferner ausgedruckt bzw. an externen Geräten betrachtet werden.

Durch GPS-Kopplung und eine MOB-Funktion kann die Position von versunkenen Gegenständen bzw. Personen jederzeit gekennzeichnet und gesichert werden. Die exakte Positionsermittlung via GPS-Koordinaten ist somit möglich.

Grundsätzlich lassen sich mit dem Gerät größere Gegenstände (Motorroller, PKW, Boote) schnell orten. Unter normalen Bedingungen sind auch Ortungen von Personen möglich. Qualitätsverluste bereiten dichte Ansammlungen großer Steine/Felsen, stark verunreinigter Untergrund mit größeren Gegenständen sowie äußerst dichter Seegrasbewuchs.

 

 

(Quellen: wikipedia.org, thw.de)
Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.