Bergungsräumgerät Radlader klein (BRmG kl)

Unser Radlader
Unser Radlader

Bergungs- und Räumarbeiten erfordern in der Regel einen großen Kraftaufwand. Das leisten beim THW die Radlader. Der Radlader ist durch seine auswechselbaren Anbaugeräte ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug.

Im THW-Ortsverband Gießen ist mit dem Ahlmann AX 70 eine kleinere Version des Standard-Radladers der Fachgruppe Räumen vorhanden.

Neben der Schaufel, kann über Hydraulik- und Elektronikanschlüsse ein Wechselanbausystem mit verschiedenen Geräten angeschlossen werden. Je nach Lage ist ein Wechsel zwischen Werkzeugen wie dem Hydraulikhammer, der Palettengabel oder verschiedenen Spezialschaufeln möglich. Damit können unterschiedlichste Materialien mit einem Gewicht von bis zu 2,5 Tonnen gehoben, gezogen, transportiert oder beräumt werden.

Der Radlader dient als Bergungsräumgerät zum Graben, Schieben, Greifen, Heben, Umschlagen, Ziehen, Stemmen/Aufbrechen und Zerkleinern im Hoch- und Tiefbaubereich.

Durch seine Knicklenkung ist das Fahrzeug trotz seiner Größe sehr wendig. Bei dieser Lenkung sind der vordere und hintere Teil des Radladers mit einem Gelenk verbunden. Die Räder können nicht wie bei einem Auto eingeschlagen werden, da sie starr mit den Achsen verbunden sind. So ist der Einsatz auch auf engstem Raum möglich.

 

Einsatzoptionen

Der Radlader eignet sich für Erdarbeiten im Rahmen der Einsatzaufgabe. Durch seine "Größe" ist er besonders wendig und damit gut in beengten Verhältnissen einsetzbar, z.B. beim Beräumen von verunglückten LKWs auf der Autobahn oder Bundesstraßen. Bereits im Jahr 2000 beschaffte die Helfervereinigung einen Radlader (Kramer 312 SL). Ersetzt wurde dieser in 2010 von diesem moderneren Nachfolger. Er verfügt über eine Klappschaufel und eine Palettengabel. Ferner kann er zur Randtrümmerräumung eingesetzt werden. Bei Bränden ist ein Auseinanderziehen von Brandnestern und brennenden Heuballen o. ä. möglich. Der Radlader kann auch unter Atemschutz bedient werden.

Anbaugeräte 4-in-1-Schaufel und Palettengabel sind derzeit verfügbar. Geplant ist weiterhin die Anschaffung einer Niederhalter-Schaufel, eines Lasthakens und einer Kehrmaschine, die bereits vorhanden ist und noch angepasst werden muss.

Der Radlader ist unter umluftunabhängigem Atemschutz (z. B. bei Bränden) bedienbar. Eine Atemschutzgerätehalterung sorgt für ein sicheres Arbeiten unter Atemschutz.

Ständigen Kontakt des Baumaschinenführers mit der Umwelt garantiert ein fest verbautes 2m-Funkgerät.

Um bei Dunkelheit ausreichend das Umfeld auszuleuchten, verfügt der Radlader über zwei  serienmäßige Arbeitsscheinwerfer nach vorn sowie zwei zusätzliche Doppelscheinwerfer nach hinten.

nach oben

(Quellen: wikipedia.org, thw.de)
Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Bilder

OV Radlader
OV Radlader
OV Radlader - Frontansicht 1
OV Radlader - Frontansicht 1
OV Radlader - Seitenansicht 1
OV Radlader - Seitenansicht 1
OV Radlader - Seitenansicht 1
OV Radlader - Seitenansicht 1
OV Radlader - Rückansicht
OV Radlader - Rückansicht
OV Radlader - Frontansicht 1
OV Radlader - Frontansicht 1
OV Radlader - Auf Tieflader
OV Radlader - Auf Tieflader
OV Radlader - Im Einsatz
OV Radlader - Im Einsatz
 

nach oben

Taktisches Zeichen

Einheit

ÖGA

 

Fahrzeugdaten

Typ:

Bergungsräumgerät klein

Funkrufname:

kein 4m Gerät

Baujahr:

2008

Indienststellung:

2010 / 260 Betriebsstunden

Fahrzeughersteller & Typ:

Ahlmann AX 70

 

Einsatzgewicht:

4,975 t

Schaufelinhalt:

0,7 m3

Motorleistung:

63 PS (John Deere)

 

Nutzlast in Transportstellung:

2,5 t

Höhe (ohne RKL):

2470 mm

Länge:

5410 mm

 

Breite:

1600 mm

 

Bodenfreiheit:

440 mm

Besonderheiten:

Angeschafft wurde das Fahrzeug durch die THW-Helfervereinigung Gießen e.V. Am Kaufpreis beteiligte sich der Landkreis Gießen zu einem Drittel. Dabei wurde vertraglich festgehalten, dass das Fahrzeug in der täglichen Gefahrenabwehr bei Bedarf jederzeit angefordert werden kann.

 

Ausstattung

  • Klappschaufel
  • Palettengabel
  • Umfeldbeleuchtung
  • Kenleuchte
  • Atemschutzgerätehalterung
  • festeingebautes 2m-Funkgerät.

  • und einiges mehr...