Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Ausbildungsgruppe

Solide Ausbildung ist die Grundlage für gute Arbeit im Einsatz.

Das THW muss zu jeder Zeit einsatzbereit sein – denn Unglücke und Katastrophen sind nicht planbar. Eine solide Ausbildung ist die Grundlage für gute Arbeit im Einsatz. Deshalb ist im THW eine Ausbildungsstruktur vorgeschrieben, in deren Verlauf jede THW-Helferin und jeder THW-Helfer zunächst einheitlich ausgebildet wird. Danach erfolgt eine Spezialisierung und Weiterbildung je nach Interesse und Können.

Grundausbildunggruppe in den THW-Ortsverbänden

Die Basis für die Arbeit im THW.

Die Einsatzbefähigung ist die erste Ausbildungsstufe im THW. Sie wird im Rahmen der Grundausbildung im Ortsverband absolviert. Alle Helferinnen und Helfer werden einheitlich in der Ausbildungsgruppe ausgebildet. Der richtige Umgang mit Werkzeugen und Geräten aus der Standardausstattung des THW gehört genauso dazu wie Wissen über das THW, den Bevölkerungsschutz und das Verhalten im Einsatz.

Die einzelnen Ausbildungsabschnitte:

Lernabschnitte

Std.

1

Das THW im Gefüge des Zivil- und Katastrophenschutzes

Gefahrenabwehr von Bund und Ländern

THW und Arbeitgeber

4

2

Grundlagen der Arbeitssicherheit

4

3

Arbeiten mit Leinen, Spanngurten, Drahtseilen, Ketten und Rundschlingen

5

4

Umgang mit Leitern

4

5

Ausleuchten von Einsatzstellen

7

6

Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung

12

7

Bewegen von Lasten

9

8

Arbeiten im/am Wasser

6

9

Verhalten im Einsatz

8

10

Grundlagen Rettung und Bergung

14

11

Einsatzgrundlagen

2

Gesamt:

75

 

Ausbildungszeiten und -Zeitraum

Während der Grundausbildung finden die Ausbildungsveranstalltungen zweimal monatlich jeweils an einem Abenddienst (derzeit Freitags von 18.30 bis 22.30 Uhr) und an einem Samstagdienst (von 8.00 bis ca. 17.00 Uhr) statt. D

ie einzelnen Ausbildungsabschnitte werden von qualifizierten Fachhelfern übernommen, die oft beruflich mit der Ausbildungsthematik sehr vertraut sind. So wird z.B. die Holzbearbeitung evtl. durch einen Schreinermeister, Dachdecker oder einen Garten- und Landschaftsbauer durchgeführt oder das Thema Ausleuchten z.B. durch den Gruppenführer oder Truppführer der Beleuchtungsgruppe.

Nach 6 Monaten intensivem Trainings ist man bereit und kann zur Prüfung angemeldet werden. In unserem Geschäftsführerbereich findet diese alle 6 Monate statt. Alternativ findet eine Prüfung auch in jedem der anderen 65 Geschäftsführerbereiche bundesweit statt. So findet sich immer ein Prüfungstermin.

Die erste Ausbildungsstufe wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Danach werden die Einsatzkräfte zur weiteren Spezialisierung den Einheiten des THW-Ortsverbandes zugewiesen.

Mehr zu den weiteren Ausbildungsabschnitten? Lesen Sie hier weiter...

Haben wir Ihr Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im THW geweckt?Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf

(Quellen: wikipedia.org, thw.de)
Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Taktisches Zeichen

Personal/Stärke

Die Personalstärke der Grundausbildungsgruppe variiert je nach Helferinnen und Helfern die im OV aufgenommen werden. Die Ausbildung übernehmen dabei einzelne qualifizierte Helferinnen und Helfer aus den Einheiten oder dem OV-Stab.

 

Einheitsführer

Marcel Pfläging (Ausbildungsbeauftragter)
Marcel Pfläging (Ausbildungsbeauftragter)