2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

2008 - Neuer OB, "Wilder Bongo" und Großbrand

Das Jahr 2008 ...

01.01.2008 - Unterstützung der Feuerwehr Gießen nach Brand

Vermutlich durch fehlgeleitetes Silvesterfeuerwerk fing etwa 100 Kubikmeter im Freien gelagertes Dämmmaterial in einem Gewerbebetrieb in der Gießener Lahnstraße Feuer. Um 1.28 Uhr alarmierte die Leitfunkstelle das THW über Meldeempfänger. Das THW wurde zur Ausleuchtung der Einsatzstelle sowie zum Auseinanderziehen des Dämmmaterials angefordert.

20 Minuten nach der Alarmierung rückte der Radlader aus. Kurze Zeit später folgten GKW 1, Beleuchtungsfahrzeug und MTW mit Flutlichtanhänger.

Nach etwa zweieinhalb Stunden war das Material durch den Radlader vollständig auseinander gezogen und konnte durch die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren endgültig abgelöscht werden. Die Einsatzstelle wurde dabei durch den Flutlichtanhänger 10 kW, den Flutlichtanhänger 3,5 kW und zwei Powermoon des THW ausgeleuchtet.

Gegen 5.00 Uhr war die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Im Einsatz waren 15 Helfer des THW Gießen.

Feuer in Gießen
Feuer in Gießen
Feuer in Gießen
Feuer in Gießen

nach oben

26.01.2008 - Führungswechsel im OV Gießen

Thomas Kreiling ist neuer OB im THW Gießen. Kreiling übernahm im Rahmen einer Feierstnde das Amt von Jörg-Rüdiger Stein, der dieses Ehrenamt seit 10 Jahren bekleidete. Kreiling ist seit 1983 aktiver Helfer. Die Amtsübergabe vollzog der Landesbeauftragte Hans-Albert Lossen.

Die Funktion des stellvertretenden OB übernimmt Thomas Znarowski von Ekkehard Krell.

Die ehemalige Führungsspitze blieb dem OV aber dennoch treu, Jörg-Rüdiger Stein übernahm das Amt des Kreisbeauftragten und löste altersbedingt damit Bernd Helm ab, Ekkehard Krell ist weiterhin THW-Fachberater im KatS-Stab.

Zur Feierstunde waren neben den Helfern des Ortsverbandes unter anderem der Hessische Innenminister Volker Bouffier, Landrat Willi Marx, Oberbürgermeister Heinz-Peter Haumann, Polizeipräsident Manfred Schweitzer, Kreisbrandinspektor Gerd Battenfeld sowie der Leiter der Berufsfeuerwehr Gießen Harald Rehmann gekommen.

Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe
Amtsübergabe

nach oben

03.02.2008 - Faschingsumzug Gießen & Unterstützung “Lindwurm 08”

Nach genau 10 Jahren nahm der Ortsverband erneut mit einem Motivwagen am bekannten Faschingsumzug der Gießener Fassenachtsvereinigung teil. In unzähligen Arbeitsstunden bauten 12 Helfer an den Abenden am Motivwagen zum Thema Nichtraucherschutz.

Der Motivwagen kam bei den Zuschauern gut an, es wurden über 300 kg Bonbons geworfen, die von der Galeria Kaufhof sowie von der Helfervereinigung und den Zügen gesponsort wurden.

Den Faschingsumzug selbst betreuten rund 40 THW-Helfer als Ordner und sorgten in Zusammenarbeit mit DRK und Feuerwehr für einen reibungslosen Ablauf.

Der Motivwagen kam so gut an, dass auf Bitten des Heuchelheimer Karnevalsvereins die Mannschaft am Dienstag auch dort am Umzug mit dem Motivwagen teilnahm.

Bauarbeiten
Bauarbeiten
Unser Umzugswagen
Unser Umzugswagen
Unser Umzugswagen
Unser Umzugswagen

nach oben

06.02.2008 Einsatz: LKW-Bergung in Staufenberg

Pressetext vom Gießener Anzeiger, 07.02.2008:

"Vergeblich Überraschungseier gesucht - Statt bei Ferrero landete eine verirrter spanischer Lastwagen auf einer Staufenberger Wiese"

STAUFENBERG (mb). Nichts zu lachen hatte ein Spanier, der unfreiwillig in Staufenberg gestrandet war. Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch musste er in seinem Lkw verbringen. Doch der Fahrer hatte sich keinen regulären Parkplatz für seinen Zwischenstopp gesucht: Vielmehr konnten Autofahrer, die die B3 Richtung Marburg fuhren, den Lkw auf einer Wiese mitten "in der Pampa" stehen sehen. Wie er dort hingekommen ist, war vorerst nicht zu klären. Manche Beobachter meinten, das Navigationsgerät habe den Fahrer in die Irre gelotst. Andere sagten, eine Baustelle habe ihn verwirrt.

Wie er jedoch von seinem ungewöhnlichen Parkplatz wegkam, ist eindeutig. Nur dank der Hilfe des Technischen Hilfswerks Gießen (THW) ließ sich der Lkw, der sich auf der durch den Regen aufgeweichten Wiese festgefahren hatte, fortbewegen. Mit rund 20 Einsatzkräften waren die ehrenamtlichen Helfer nach Staufenberg gekommen. Dabei hatten sie einen Gerätekraftwagen und einen Dreiachser mit Ladekran. Und zwei Abschleppösen hatten die Helfer auch mitgebracht, denn diese Vorrichtungen fehlten an dem spanischen Laster. Mit Hilfe von Holzbohlen versuchte das THW, den Laster aus dem Schlamm zu ziehen. Der erste Anlauf scheiterte jedoch, so dass Bohlen auch vor die Reifen des Aufliegers gelegt wurden. Mit dieser Taktik hatten die Helfer um Einsatzführer Jan Klutkowsky Erfolg. Zwar zog sich der Einsatz, der von der Polizei, der Feuerwehr Staufenberg, die tatkräftige Unterstützung leistete, und einigen Bürgern beobachtet wurde, bis in die späten Abendstunden hin. Doch nach einigen Stunden konnte der Lkw seine Fahrt nach Stadtallendorf, wo er Süßwaren für Spanien laden wollte, fortsetzen. Ursprünglich war er in Dresden gestartet; weshalb er die Autobahn verlassen hatte, ist unklar.

Seinen unfreiwilligen Zwischenstopp und der vorangegangene Versuch, auf offenem Feld zu wenden, hatten am Dienstag einige Bürger beobachtet. Zunächst hatte Ortslandwirt Dieter Müller mit seinen Traktoren erste Hilfe geleistet und den Lkw ein Stück weit abgeschleppt. Doch dann ging nichts mehr. Abschleppunternehmen aus dem Landkreis hatten sich die Lage am Mittwoch angesehen. Sie mussten den Auftrag aber ablehnen, da sie keine entsprechende Ausstattung hatten. Die hinzu gerufene Feuerwehr Staufenberg alarmierte dann das THW.“

Im Einsatz waren GKW 1 1. TZ, GKW 1 2. TZ, MAN-LKr mit 20 Helfern vom THW Gießen.

nach oben

06.03.2008 – Ausleuchten für Kontrollstelle der Polizei

Für die Polizeiautobahnstation in Butzbach leuchteten wir eine Kontrollstelle an der A5 aus. Aufgabe war das routinemäßige weiträumige Ausleuchten einer Kontrollstelle für die Polizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Im Einsatz waren neben den 8 Helfern des OV noch ein MTW, der GW-Bel mit Lichtanhänger und der LKW/LKr mit Lichttraverse. Der Einsatz begann um 22.00 Uhr und war um 05.00 Uhr beendet

nach oben

April/Mai 2008 - Ausbildung von Sprechfunkern und Radladerfahrern im OV

Im April und Mai fand ein OV-interner Ausbildungslehrgang für Sprechfunker statt. Der 27 Stunden umfassende Lehrgang, der sowohl einen theoretischen als auch einen praktischen Teil umfasste, und nach den Richtlinien des Landes Hessen abgehalten wurde, wurde von Sprechfunkausbilder Karl-Heinz Krebs durchgeführt, der auch die Prüfungen abnahm. Nach erfolgreicher Prüfung sind die Helfer befähigt, im BOS-Sprechfunkverkehr (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) teilzunehmen. Neben 13 Helfern des Ortsverbandes nahmen auch zwei Feuerwehrfrauen der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Wieseck sowie ein Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Gießen-Rödgen teil.

Ebenfalls zur gleichen Zeit wurden vier neue Radladerfahrer im OV durch Jan Ribka ausgebildet. Der Lehrgang umfasste ebenfalls einen theoretischen und einen praktischen Teil, insbesondere auf die Einhaltung der UVV und der V BGr 40 wurde großer Wert gelegt. Auch hier fand eine theoretische und praktische Prüfung statt, die die erlernten Fähigkeiten der neuen Fahrer abfragte und den Leistungsstand kontrollierte.

Sprechfunklehrgang
Sprechfunklehrgang

nach oben

10.-12.05.2008 Unterstützung Ruderregatta

Vom 10.05 bis 12.05.2008 unterstützten wir wieder die Gießener Pfingst-Ruderregatta mit dem MZB II und Bootspersonal als Schiedsrichterboot.

nach oben

17.05.2008 - Jugendgruppe besichtigt Berufsfeuerwehr

Mit zwei MTW des Ortsverbandes besuchten am Samstag 15 Jugendliche und drei Betreuer die Feuerwache der Berufsfeuerwehr Gießen sowie die Ausstattung und Gerätschaften der hauptamtlichen Brandschützer der Universitätsstadt.

Zu den Highlights der Veranstaltung gehörten die Fahrt mit der Drehleiter sowie das Durchlaufen der Atemschutzübungsstrecke, so dass sich bei einigen Junghelfern schon der Wunsch eingestellt hat, nach erfolgreicher Prüfung Grundausbildung einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang zu machen.

Die Jugendgruppe besorgt die Berufsfeuerwehr
Die Jugendgruppe besorgt die Berufsfeuerwehr
Die Jugendgruppe besorgt die Berufsfeuerwehr
Die Jugendgruppe besorgt die Berufsfeuerwehr

nach oben

18.05.2008 - Sicherung Großveranstaltung

Von 8.45 Uhr bis 17.00 Uhr waren 59 Kräfte und zwölf Fahrzeuge des Technischen Hilfswerks Gießen zu Unterstützung des Butzbach Triathlons eingesetzt.

Der OV Gießen zeichnete für die Sicherung der Rennstrecken des Triathlons verantwortlich. Dies umfasste die Sperrung von Straßen sowie die Sicherstellung, dass keine Fahrzeuge in die Strecke einfahren. Hierzu wurden Ordnerposten eingesetzt. Ebenso wurde ein eigenes Funknetz aufgebaut und betrieben.

Auch mit dabei die Polizei und die Malteser aus Butzbach.

Butzbach Marathon
Butzbach Marathon

nach oben

27.05.2008 - Unterstützung bei Vermisstensuche in Hachborn durch Boot und Pumpen

Anforderung durch das THW Marburg im Rahmen der Amtshilfe. Es bestand die Vermutung, dass eine Person in einen Klärteich gestürzt ist. Das THW Gießen wurde mit Mehrzweckboot II mit 3D-Echolot (3 Helfer FGr. W) sowie Pumpensätzen (ATP 20, ATP 10; 3 Helfer FGr. I) angefordert. Während des Ausrückens erfolgte Einsatzabbruch, da die abgängige Person gefunden wurde.

nach oben

31.05. - 01.06.2008 - Großbrand in Gießen

Am 31.05. fängt eine etwa 20 x 30 m große Lagerhalle für Verpackungsgüter und Lebensmittel Feuer. Um 18.13 Uhr erfolgt über Meldeempfänger die Alarmierung der SEG des Ortsverbandes zur Unterstützung bei den Räumarbeiten durch GKW und Radlader.  Bereits um 18.31 Uhr trifft die erste Gruppe mit 1/7 mit GKW und Radlader auf Tieflader an der Einsatzstelle ein.

In Absprache mit der Berufsfeuerwehr erfolgt die Öffnung bzw. Entfernung von Metallkonstruktionen mit Motortrennschleifer unter schwerem Atemschutz. Der zwischenzeitlich nachgeforderte LKW/LKr mit Zweischalengreifer beräumt daraufhin durch die geschaffenen Öffnungen Brandschutt. Zwischenzeitlich wird an einem weiteren Einsatzabschnitt mit Aufbruchhammer und Motortrennschleifer ein weiterer Zugang auf der Stirnseite des Gebäudes geschaffen.

Das THW unterstützt ferner die Räumarbeiten, die größtenteils unter schwerem Atemschutz ausgeführt werden. Zeitweise erfolgen die Arbeiten in gemischten THW- und Feuerwehr-Atemschutz-Trupps. Insgesamt sind allein 9 Atemschutzgeräteträger des THW im Einsatz.

Weiterhin übernimmt die FGr. Beleuchtung die vollständige Ausleuchtung der Einsatzstelle durch Lichtmastanhänger sowie mehrere Stative mit Flutlichtstrahlern (tw. im Gebäude) und drei Powermoons.

Neben der Polizei,  der Berufsfeuerwehr,  der FF GI-Wieseck, der FF GI-Mitte, der FF GI-Allendorf,  der FF GI-Lützellinden,  der FF GI-Kl.-Linden, der FF GI-Rödgen, der FF Lollar (GW-AS), der DRK Bereitschaft GI, der DRK Bereitschaft Biebertal-Wettenberg waren 29 Helfer unseres Ortsverbandes im Einsatz. Mit dabei der GKW I mit Tieflader und Radlader, der LKW-LKr  mit Zweischalengreifer, der GW-Bel mit 40 kVA-SEA, 3 MTW mit einem Anh-Lima und der MLW I.

Um 2.00 Uhr ist der Einsatz für den Ortsverband Gießen beendet, die Einsatzbereitschaft ist um 3.00 Uhr wieder hergestellt.                                

Atemschutzvorbereitung
Atemschutzvorbereitung
Einweisung durch die Feuerwehr
Einweisung durch die Feuerwehr
Radlader in Bereitschaft
Radlader in Bereitschaft
Flexarbeiten
Flexarbeiten
Atemschutzvorbereitung
Atemschutzvorbereitung
Räumarbeiten
Räumarbeiten
Flexarbeiten
Flexarbeiten
Einsatz des Ladekran
Einsatz des Ladekran
Einsatz des Ladekran
Einsatz des Ladekran
Arbeiten unter Atemschutz
Arbeiten unter Atemschutz
Verwüstungen
Verwüstungen
Arbeiten unter Atemschutz
Arbeiten unter Atemschutz
Ausleuchten
Ausleuchten
An der Schadensstelle
An der Schadensstelle
Flexarbeiten
Flexarbeiten
Räumarbeiten
Räumarbeiten
Räumarbeiten
Räumarbeiten
Flexen unter Atemschutz
Flexen unter Atemschutz
Schwer durchzukommen
Schwer durchzukommen
Flexen unter Atemschutz
Flexen unter Atemschutz

nach oben

07.06.2008 Fahrzeugausstellung Gießen-Rödgen

THW zum Anfassen gab es am 07.06.2008 bei einer gemeinsamen Fahrzeugausstellung von Feuerwehr, Johannitern und THW anlässlich des Ortspokalschiessens in Rödgen und einem Freundschaftsspiel verschiedener Vereine und Organisationen von Rödgen beim TSV.

Bei der Fahrzeugausstellung waren vor allem die Kinder von der Technik des THW angetan und ließen sich die Gerätschaften anschaulich erklären.

Fotos wurden gemacht und bereitgestellt von www.foto-com.de.

Fahrzeugausstellung in Rödgen
Fahrzeugausstellung in Rödgen
Fahrzeugausstellung in Rödgen
Fahrzeugausstellung in Rödgen
Fahrzeugausstellung in Rödgen
Fahrzeugausstellung in Rödgen

nach oben

07.-08.06.2008 - Ausleuchten Einsatzstelle nach Großbrand in Heuchelheim

Durch einen Großbrand, der nachmittags ausbricht, wird eine Produktionshalle eines Betonwarenherstellers vernichtet, die Hallenkonstruktion stürzt teilweise ein. Im Einsatz befinden sich 16 Feuerwehren aus dem LK Gießen und dem Lahn-Dill-Kreis mit über 150 Kräften, das DRK, die Polizei, der ELW 2, sowie die Berufsfeuerwehr aus Gießen.

Zur weiträumigen Ausleuchtung der Einsatzstelle, insbesondere des teilweise eingestürzten Hallendaches, wird über Meldeempfänger das THW zur Ausleuchtung um 22.18 Uhr angefordert, um den bereits im Einsatz befindlichen Flutlichtwagen der FF Linden zu unterstützen.

Um 22.32 Uhr verlassen drei Fahrzeuge jeweils mit umfangreicher Beleuchtungssausstattung die Unterkunft. Durch die 10.000 W Lichttraverse am LKW/LKr mit einer Lichtpunkthöhe von 15 m kann die gesamte Hallenkonstruktion von oben her zufriedenstellend ausgeleuchtet werden, da  herkömmliches Beleuchtungsgerät aufgrund begrenzter Lichtpunkthöhen nur die Seitenflächen, nicht jedoch die Dachflächen ausleuchten kann. Weiterhin werden der Lichtmastanhänger sowie mehrere Powermoons und Flutlichtstrahler zur weiträumigen und intensiven Ausleuchtung der Einsatzstelle in Stellung gebracht.

Um 2.00 Uhr wird die Beleuchtung zurückgenommen, eine Mannschaft mit 3 Helfern einschließlich MTW-THV, Powermoon und Lichtmastanhänger bleibt jedoch noch vor Ort, um die Fläche bis zum Einbruch des morgens auszuleuchten.

Einsatzstärke vor Ort: 10 Helfer - Bereitschaft im Ortsverband: 10 Helfer - OV-Stab Unterkunft: 3 Helfer.

Um 3.00 Uhr war die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt.

Die an der Einsatzstelle verbliebenen 3 Helfer haben die Einsatzbereitschaft um 7.00 Uhr wiederhergestellt

Scheinwerfer werden gestellt
Scheinwerfer werden gestellt
Löscharbeiten
Löscharbeiten
Lichtmastanhänger
Lichtmastanhänger
Lichttraverse
Lichttraverse
Einheitsführer
Einheitsführer

nach oben

15.06.2008 Kreisfeuerwehrverbandstag

Am 15.06.2008 nahmen 42 Helfer am diesjähringen Kreisfeuerwehrverbandstag in Lich-Eberstadt teil.

nach oben

23.06.2008 - LKW-Unglück auf der A5

Ein LKW-Gliederzug mit Gefahr- und Stückgut stürzt auf die Seite und blockiert alle drei Fahrspuren. Um 03:51 Uhr wird das THW Gießen mit Radlader über Meldeempfänger angefordert. Um 04.06 Uhr rücken GKW 1 (1/5) mit Radlader auf Tieflader zur Einsatzstelle aus.

Das THW unterstützt die Bergung der geladenen Natronlauge durch Bereitstellung von technischem Gerät und transportiert die Auffangbehälter mit dem Radlader. Ebenfalls werden in Zusammenarbeit mit dem Bergungsunternehmen die auf den Fahrbahnen verteilten Stückgüter auf Paletten verladen und mittels Radlader in Container verbracht. Nachdem die Standspur zum Abfliessen des Verkehrs geöffnet wird, übernimmt das THW die Sicherung der Einsatzstelle.

Neben den 19 Helfern des OV Gießen die mit MTW und GKW mit Tieflader und Radlader waren noch die Feuerwehren aus Grünberg, Nieder Ohmen und Linden, der KBI, ein DRK-RTW, die Autobahnpolizei, ein Bergungsunternehmen und die Berufsfeuerwehr aus Gießen im Einsatz.

Um 10.30 Uhr verlassen die Einsatzfahrzeuge des THW die Einsatzstelle, die Einsatzbereitschaft ist um 12.00 Uhr wiederhergestellt.

Unfall A5 - Eintreffen an der Einsatzstelle
Unfall A5 - Eintreffen an der Einsatzstelle
Unfall A5 - Kontrolle auf Gefahrgut
Unfall A5 - Kontrolle auf Gefahrgut
Unfall A5 - Einsatzbesprechung
Unfall A5 - Einsatzbesprechung
Unfall A5 - Erkundung
Unfall A5 - Erkundung
Unfall A5 - Räumen
Unfall A5 - Räumen
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - Räumen per Hand
Unfall A5 - Räumen per Hand
Unfall A5 - Lagerplatz Autobahn
Unfall A5 - Lagerplatz Autobahn
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - Räumen mit Radlader
Unfall A5 - LKW Bergung
Unfall A5 - LKW Bergung
Unfall A5 - Einsatzende bald in Sicht
Unfall A5 - Einsatzende bald in Sicht

nach oben

04.07.2008 - Transportaufgaben für die Polizei

Eilige Transportaufgaben auf Anforderung durch das Polizeipräsidium Mittelhessen übernahmen 5 Helfer zusammen mit unserem MLW I im Giessener Kreisgebiet im Zeitraum von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr.

nach oben

05.07.2008-01 - Unterstützung Zollkontrolle

Am nächsten Morgen um 04.00 Uhr unterstützten 6 Helfer eine Zollkontrolle im Gießener-Kreisgebiet auf der BAB 5. Bereitstellen sowie Aufbau eines Zeltes SG 300 zur Kontrolle von Reisebussen durch den Zoll war angesagt und die Unterstützung durch Personal beim Be- und Entladen von Gepäckstücken der Reisenden.

nach oben

05.07.2008 - Personensuche Inheidener See

Aufgrund eines Badeunfalls im Hungen-Inheidener See wurde die Fachgruppe Wassergefahren um 9.47 Uhr alarmiert.

Eine Person wurde im See vermisst. Kurz nach der Alarmierung rücken GKW 1 (1. TZ) mit MZB II sowie LKW/LKr. zur Einsatzstelle mit einer Gesamtstärke von 8 Helfern aus. Aufgrund einer versperrten Slipstelle wird das MZB per Kran am Strandbereich des Sees eingesetzt.

Das MZB 1 wird durch die Einsatzleitung nachgefordert. Zwischenzeitlich übernimmt das MZB II Taucher der DLRG und bringt diese in zuvor festgelegte Suchgebiete. Abgesuchte Gebiete werden mittels Gewichten und Bojen/Fendern gekennzeichnet.

Das inzwischen eingetroffene MZB I wird um 12.30 Uhr ebenfalls per Kran eingesetzt und übernimmt weitere Taucher und dient ebenfalls den Tauchern als Transport- und Anlaufstelle.
Gegen 14.30 Uhr wird die vermisste Person leider tot geborgen.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Hungen, Kreis Gießen 02, der Rettungsdienst und die DLRG-Gruppen aus Mittelhessen (LKr. Wetterau, Gießen, Marburg, Lahn-Dill).

Die Einsatzbereitschaft ist um 18.00 Uhr wiederhergestellt. Im Einsatz waren 16 Helfer des THW.

Taucher macht sich bereit
Taucher im Einsatz
2 Taucher steigt ins 2 Boot
Taucher werden gesichert
Einsatzkräfte an Land
Taucherüberwachung
Die "Heros" im Einsatz
Tauchgang beendet
Boot wird wieder verlastet

nach oben

05.07.2008 75 Jahre Feuerwehr Gießen-Lützellinden

12 Helfer nahmen am 05.07.2008 am Festakt der Feuerwehr Gießen-Lützellinden mit einer Abordnung vom THW teil. Die Feuerwehr Gießen-Lützellinden feierte ihr 75 jähriges bestehen.

15. - 16.07.2008 - Unterstützung Schleierfahndung von Polizei und Zoll

Technische Unterstützung einer großangelegten Polizeikontrolle durch weiträumiges Ausleuchten der Kontrollstelle mit mehreren Powermoon, Lichttraverse, Lichtmastanhänger war die Aufgabe von 10 Helfern des THW Gießen.

Der Verkehr wurde von 20.00 Uhr bis 07.30 Uhr am nächsten Tag von der Autobahn über einen Rastplatz geleitet und dort kontrolliert. Der Radlader stand zum Ent- und Beladen von LKW bereit.

Das THW übernahm ferner die Versorgung mit warmen Essen und Getränken für alle Einsatzkräfte von Polizei, Zoll, diverser weiterer Behörden und des THW.

Ein Zelt wurde gestellt
Ein Zelt wurde gestellt
Beleuchtungsmittel aufgebaut
Beleuchtungsmittel aufgebaut
Powermoons strahlen
Powermoons strahlen
Powermoons strahlen
Powermoons strahlen
 
 

nach oben

18. - 20.07.2008 - Zeltlager der THW-Jugendgruppe Gießen

Am Wochenende vom 18. bis zum 20.07.2008 fand das alljährliche Zeltlager der THW-Jugendgruppe Gießen statt. Als Zielort wählte man diesmal das Gelände der Pfadfinderschaft in Alten-Buseck.

Das weitläufige Gelände war an diesem Wochenende fest in THW-Hand. Neben dem gemeinsamen übernachten im Zelt standen auch das gemeinsame braten von Hamburgern über Würstchen bis zum Lagerfeuer auf dem Programm.

Das die Jungen und Mädchen auch bei einem Zeltlager technisches Geschick beweisen müssen, versteht sich beim THW von selbst. Neben Kartenkunde stand auch de Bau von Hockeytoren auf dem Programm.

Natürlich durfte auch eine Umweltschutzaktion vor Ort nicht fehlen. Eine Nachtwanderung rundete die Aktivitäten der Jugendlichen ab.

Insgesamt nahmen 16 Jugendliche Teil. Mehrere Betreuer sorgten sich um das Wohl der Jugendlichen.

Aufbau des Lagers
Aufbau des Lagers
Aufbau des Lagers
Aufbau des Lagers
Im Zelt
Im Zelt
Für Speis und Trank ist gesorgt
Für Speis und Trank ist gesorgt
Die Gießener Feuerwehr zu Besuch
Die Gießener Feuerwehr zu Besuch
Gruppenfoto
Gruppenfoto

nach oben

THW-OV-Übung “WILDER BONGO” und anschließendes SOMMERFEST 2008

Am 26.07.2008 fand eine Übung des gesamten Ortsverbandes statt, bei der 80 Helfer beteiligt waren. Dabei galt es im Rahmen einer Führungsübung, alle Einheiten des Ortsverbandes im Kreisgebiet zu beschäftigen, entsprechende Einsatzaufträge mussten dann vor Ort abgearbeitet werden.

Im Anschluss an die Übung fand das Sommerfest des Ortsverbandes statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Ortsbeauftragten und einem Grußwort des Stadtrates Thomas Rausch erfolgten die diesjährigen Ehrungen.

Für zehn Jahre im Dienste am Nächsten wurden geehrt: Tim Joosten, Marc-Oliver Kraus, Rafael Marszalek, Martin Pfeiffer, Heiko Schuster, Stefan Schröder, Andreas Zeits und Thomas Znarowski
.
Seit 20 Jahren engagiert sich Olaf Schröder im THW.

25 Jahre ist Ingo Felzer im THW aktiv.

30 Jahre im Ortsverband engagiert sich Rainer Müller.

Seit 40 Jahren ist Horst Speitel im THW aktiv.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Walter Lack geehrt.

Eine besondere Auszeichnung bekam Hans Wählisch vom Ortsbeauftragten Thomas Kreiling  verliehen, der sich seit 52 Jahren im THW engagiert. Er erhielt die Ehrenmedaille der Landesvereinigung für seine besonderen Verdienste um seine intensiven Bemühungen der THW-Helfervereinigung.

Als Gäste waren der Kreisbrandinspektor Gert Battenfeld, sein Stellvertreter Marcus Leopold, der Leiter der Feuerwehren der Stadt Gießen, Harald Rehmann sowie der Stadtbrandinspektor Burkhard Bellof anwesend. Ebenso nahmen Stadtrat Rausch, Rotkreuzbeauftragter Christian Betz, Pfarrer Leschhorn von der Notfallseelsorge sowie Angehörige der Leitfunkstelle und die Wachabteilung der Berufsfeuerwehr teil.

Im Anschluss an den offiziellen Teil folgte das gemütliche Beisammensein bei gegrillten Würstchen und Steaks und zahlreichen selbstgemachten Salaten. Dem Küchenteam und den Partnerinnen, die die 31 Salate gemacht haben, sei nochmals ausdrücklich gedankt.

Der Bierpilz steht
Der Bierpilz steht
Für Getränke ist gesorgt
Für Getränke ist gesorgt
Festredner "Thomas Kreiling"
Festredner "Thomas Kreiling"
Gruppenbild der Geehrten
Gruppenbild der Geehrten
Impressionen der Feier
Impressionen der Feier
Impressionen der Feier
Impressionen der Feier
Das Büffet war bis in die Nacht offen
Das Büffet war bis in die Nacht offen
 
 

nach oben

17.08.2008 - Absicherung Gießener Stadtlauf “10. Run n Roll for Help”

66 Helfer fanden sich im Ortsverband um 08.30 Uhr ein um die Absicherungsaufgaben mit Aufbau von Absperrmaterial und Gestellung von Ordnern zur Durchführung des alljährlichen Giessener Stadtlaufes zu stemmen. Im Einsatz neben 11 Fahrzeugen aller Einheiten sowie zwei Anhängern, war das DRK, die Polizei und das Ordnungsamt.

Zunächst  war das laden von Absperrmaterial, darunter etwa 200 Baken, 100 lfm Schrankenzaun und Baustellenbeschilderung auf dem Programm.

Danach der Aufbau der Absperrung, darunter halbseitige Sperrung der Fahrbahn, teilweise Einrichtung von Vollsperrungen etc. nach Weisung und Regelplänen des Ordnungsamtes.

Eine Führungsstelle für die THW-Einheiten wurde eingerichtet.

Die Gestellung von Ordnern an allen neuralgischen Punkten der Rennstrecke, teilweise in Mehrfachbesetzung, erfolgte dann über die ganze Giessener Innenstadt verteilt.

Rückbau der Sperrmaßnahmen sowie Verlastung und Rücktransport erfolgte dann nach dem Lauf, sodass der Tag für alle Beteiligten um 23.30 Uhr beendet war.

Aufbauarbeiten
Aufbauarbeiten
Aufbauarbeiten
Aufbauarbeiten
Zwei Zugführer besprechen sich
Zwei Zugführer besprechen sich
Sicherungsposten
Sicherungsposten
Die ganze Truppe
Die ganze Truppe
Und die Fahrzeuge
Und die Fahrzeuge

nach oben

23.08.2008 - Leistungsabzeichen der THW-Jugend Hessen

Am 23.08.2008 nahmen sechs Jugendliche der THW-Jugendgruppe Gießen am Wettkampf zum Leistungsabzeichen Bronze der THW-Landesjugend in Homberg/Efze teil.

Mit dabei waren neben dem Ortsbeauftragten sowie einigen Helfern auch die beiden Ausbilder der Gießener Jugendwettkampfgruppe Jens Leschhorn und Andreas Zeits, die sich in den vergangenen Monaten intensiv um die Vorbereitung und Ausbildung der Jugendlichen kümmerten.

Auch der Gießener Stadtverordnete und langjährige Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Oswald machte sich ein Bild vom Leistungsstand der Jugendlichen und zeigte sich beeindruckt. Er begrüßte die gute Jugendarbeit im Gießener THW und betonte, dass sich das THW auf seinen Nachwuchs aus den Jugendgruppen zukünftig verlassen könnte. Auch äußerte er den Wunsch, dass sich mehr Jugendliche so sinnvoll in ihrer Freizeit beschäftigen.

Zum Schluss konnten alle Jugendlichen eine entsprechende Urkunde nebst Abzeichen entgegennehmen. Die Leistungen der Jugendlichen aus Gießen stachen besonders hervor, wie das Ergebnis (5x 100 % Fehlerfrei, 1x 95 % fehlerfrei) belegte.

Bei der Prüfung
Bei der Prüfung
Bestanden
Bestanden
Das Abzeichen
Das Abzeichen

nach oben

13.09.2008 - Teilnahme Übung “Atomunfall” in Wettenberg

Zahlreiche Feuerwehren aus dem LK Gießen, der DRK Kreisverband Gießen, das Landratsamt und der RP, sowie 9 Helfer des Ortsverbandes nahmen an der Großübung in der Turnhalle Wettenbergschule in Wettenberg teil. Übungsstichwort war die Dekontaminierung von Personen nach einem fiktiven Atomunfall.

Aufgaben der Fachgruppe Führung/Kommunikation des THW Gießen war das Erstellen eines Fernmeldenetzes aus Fernfeldsprechern (FF 54) zwischen den Stationen sowie Einrichtung und Betrieb einer Vermittlungsstation einschließlich Wartungsarbeiten.

Vermittlungsstelle
Vermittlungsstelle
THW Helfer
THW Helfer
Einweisung der Helfer
Einweisung der Helfer
Gespräch zwischen Führungskräften
Gespräch zwischen Führungskräften
 
 

nach oben

18.09.2008 - Ausleuchten von zwei Kontrollstellen für Polizei und Zoll

Das Ausleuchten von zwei Rastplätzen durch LKW-LKr mit angedockter Lichttraverse, sowie Lichtmastanhänger und Powermoons für Kontrollen von Polizei und Zoll stand auf dem Plan für die 8 alarmierten Helfer des Ortsverbandes. Einsatzorte waren diverse Rastplätze auf der BAB 5.

nach oben

20.09.2008 - Aktion anlässlich Weltkindertag in Gießener Fussgängerzone

Anlässlich des Weltkindertages veranstaltete der THW Ortsverband Gießen in Zusammenarbeit mit der Galeria Kaufhof in der Gießener Fußgängerzone im Bereich der Katharinengasse eine Technik-Schau. Die Jugendgruppen des Ortsverbandes bauten aus Rundhölzern und einem Schlauchboot eine Schlauchbootschaukel. Im übrigen stand es den Kindern frei, an einem Bobbycarrennen mit THW-Bobbycars teilzunehmen.

Zahlreiche Helfer des Ortsverbandes standen der interessierten Bevölkerung und vielen Kindern von 10.00 bis 17.30 Uhr Rede und Antwort und erklärten die Gerätschaften der ausgestellten Fahrzeuge. Auch an der Schlauchbootschaukel herrschte stets reger Andrang.

Stiche und Bunde
Stiche und Bunde
Aufbau der Schauckel
Aufbau der Schauckel
Schaukel fast fertig
Schaukel fast fertig
Bootsschauckel im Einsatz
Bootsschauckel im Einsatz
 
 

nach oben

11.10.2008 - Bergung eines Motorrollers aus der Lahn

Während einer Übungsfahrt, bei der die Helfer der Fachgruppe Wassergefahren mit dem technischen Ortungsgerät des MZB 2 (Echolot zum Aufspüren vermisster Gegenstände) übten, konnten verdächtige Abbildungen am Bildschirm im Bereich des Hassia-Steges in 1,60 Metern Tiefe festgestellt werden.

Nachdem mit dem Bootshaken an der entsprechenden Stelle gelotet wurde, bestätigte sich der Verdacht, dass es sich um einen versenkten Motorroller handelte.

Nach Rücksprache mit der Polizei wurde der Roller geborgen und mittels LKW/LKr. ins Polizeipräsidium verbracht.

Bergung beginnt
Bergung beginnt
Da ist der Motorroller
Da ist der Motorroller
Der rollt nicht mehr
Der rollt nicht mehr

nach oben

25.10.2008 - THW prüft Helferanwärter

Pressetext

"GIESSEN. 31 Helferanwärter des Technischen Hilfswerks (THW), darunter neun Frauen, unterzogen sich am vergangenen Samstag der Prüfung zur Grundausbildung.

Die erfolgreiche Absolvierung dieser Prüfung ist Grundvoraussetzung dafür, dass die zukünftigen Helfer aktiv beim THW mitwirken können.

Die Prüflinge stammen aus den THW-Ortsverbänden Ahrweiler, Betzdorf, Korbach, Marburg, Wetzlar und Gießen und wurden zentral beim THW Gießen im Erdkauter Weg 22 geprüft.

Neben einem theoretischen Prüfungsteil mussten auch mehrere Praxisstationen, so z.B. der Umgang mit Leitern, Bergen aus Trümmern, Ausleuchten von Einsatzstellen, Absturzsicherung sowie eine Teamprüfung, bei der ein Einsatztrupp bestehend aus Helfern unterschiedlicher Ortsverbände eine realistische Einsatzaufgabe gemeinsam bewältigen musste, erfolgreich abgelegt werden.

Prüfungsleiter war Udo Kniese (OV Eschwege), der theoretische Teil wurde von Olaf Schröder (OV Gießen) und der praktische Teil von Thomas Kreiling (OV Gießen) abgenommen, für die Organisation zeichneten insgesamt 29 Helfer des OV Gießen verantwortlich.

Prüfungsleiter Kniese zeigte sich zum Ende der Prüfung mit der Organisation sowie der Durchführung der Veranstaltung sehr zufrieden und bedankte sich bei den eingesetzten Helfern.

28 Prüflinge haben nach erfolgreicher Absolvierung der Aufgaben bestanden und werden in ihre zukünftigen Einheiten eingegliedert, um dort weiterhin einheitsspezifisch geschult zu werden."

Stiche und Bunde
Stiche und Bunde
Hebekissen
Hebekissen
Bohrhammer
Bohrhammer
Küchenmannschaft
Küchenmannschaft

nach oben

29.10.2008 - Großübung Johanniter-Stift, Großen-Buseck

Angenommen war der Brand im 1. Stock des neuen Altenheimes. Mindestens drei Personen gelten als vermisst. Insgesamt befinden sich 82 Personen aller Pflegestufen zzgl. 10 weiteren MitarbeiterInnen im Gebäude.

Aufgaben der Feuerwehr waren Brandbekämpfung, Menschenrettung, Evakuierung und Belüftung des Gebäudes.

Das THW wurde mit der neu geschaffenen “SEG-Licht 2” angefordert. Diese (neue) Ausrückeordnung des Ortsverbandes umfasst den MTW-THV mit Lichtmastanhänger 6000 W, MAN/LKr mit 10.000 W-Lichttraverse sowie den GW-Beleuchtung mit umfangreicher Beleuchtungsausstattung.

Das THW beleuchtete die Front des Gebäudes mittels Lichttraverse sowie die Längsrichtung mittels Lichtmastanhäger 6.000 W. Mehrere Powermoon sowie der 3500 W-Lichtmastanhänger wurden im Bereich der Gebäuderückseite platziert. Das Gebäude konnte somit innerhalb kürzester Zeit vollständig ausgeleuchtet werden.

Insgesamt waren 270 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Buseck, der KBI, die FF Lollar, die FFen aus Reiskirchen, die FF Heuchelheim, mehrere Einsatzzüge des DRK, der Rettungsdienst, die Polizei und das THW (15 Helfer) im Übungseinsatz.

Lima im Einsatz
Lima im Einsatz
Übung läuft
Übung läuft

nach oben

14.10.-16.10.2008 THW-Helfer machen “SAN B-Ausbildung”

Pressetext

"GIESSEN. Eine für das THW eher ungewöhnliche Sanitätsausbildung fand beim Technischen Hilfswerk im Erdkauter Weg statt. Dort legten zehn Helfer des THW-Ortsverbandes sowie ein Helfer des DRK Heuchelheim den erweiterten Sanitätslehrgang „B“ ab. Üblich für das THW ist eigentlich nur ein “SAN A-Lehrgang”.

Das DRK Gießen unter Prüfungsleiter Christian Betz mit seinem Team zeichnete für die dreitägige Ausbildung verantwortlich.

Neben Grundlagen der Hygiene wurde u.a. Wiederbelebung, die Versorgung von Kleinkindern sowie Knochenbrüchen, sonstigen Verletzungen und der Transport von Verletzten geschult.

In einer theoretischen und zwei praktischen Prüfungen mussten die Helfer anschließend ihren erlernten Kenntnisstand unter Beweis stellen.

Der THW-Ortsbeauftragte Thomas Kreiling dankte den DRK-Ausbildern für die Ermöglichung dieses Lehrganges, der normalerweise nur Einsatzkräften aus dem Sanitätswesen zuteil wird und betonte, dass dieser Lehrgang nicht nur für das THW, sondern auch für die geschulten Helfer im privaten Bereich von großem Nutzen sei.

Betz unterstrich die gute Zusammenarbeit zwischen den beiden Organisationen und zeigte sich mit dem Kenntnisstand der Helfer  zufrieden.

Ein besonderer Dank geht an die fünf engagierten Ausbilder des DRK, die ein Wochenende für die Weiterbildung unserer Helfer opferten."

Prüflinge und Ausbilder
Prüflinge und Ausbilder

nach oben

21.-23.11.2008 - Aufstellen des Weihnachtsbaumes der Hessischen Landesvertretung in Berlin

Es ist Brauch, dass der Weihnachtsbaum der Ländervertretungen in Berlin aus dem jeweiligen Bundesland stammt. Für die Hessische Landesvertretung lieferte der Ortsverband Gießen nun zum 3. Mal eine etwa 14 m hohe Tanne nach Berlin und stellte den Baum auf. Der Baum wurde zuvor durch die Helfer des Ortsverbandes im Hessischen Staatsforst bei Wettenberg geladen und sodann mit GKW 1, Sondertieflader (extern), MAN-LKr und MTW-OV nach Berlin verbracht und aufgestellt.

Ankunft in Berlin
Ankunft in Berlin
Auch der Baum ist da
Auch der Baum ist da
Aufstellen des Baumes
Aufstellen des Baumes
Der hessische Weihnachtsbaum steht
Der hessische Weihnachtsbaum steht
 
 

nach oben