Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Grundausbildung in einer Woche

Ausbildungstagebuch einer Grundausbildungswoche

Vom 7. Juli bis zum 11. Juli 2014 fand zum zweiten Mal die diesjährige Grundausbildung innerhalb einer Woche im THW OV Gießen statt. Ziel dieser Ausbildungswoche war es den angehenden Helferinnen und Helfern das notwendige Basiswissen zu vermitteln, mit dem sie die sogenannte "Einsatzbefähigung" erlangen. Aus dem gesamten Landesverband kamen 22 Helferanwärter/innen in Gießen zusammen, um statt der 9 monatigen Grundausbildung in 5 Tagen alles erforderliche zu erlernen, um am Samstag den 12. Juli 2014 die Prüfung abzulegen.

Teilnehmer/innen der Grundausbildungswoche und der Gießener Ortsbeauftragte Jens Schober
Teilnehmer/innen der Grundausbildungswoche und der Gießener Ortsbeauftragte Jens Schober

AUSBILDUNGSTAGEBUCH

Montag

Stiche und Bunde (Das sind die Knoten im THW)
Stiche und Bunde (Das sind die Knoten im THW)

Nach der Begrüßung und Einweisung durch den Gießener Ortsbeauftragten begann der Tag mit Theorieuntericht zu Geschichte, Aufbau und Struktur der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Bei einem der wichtigsten Themen, den Unfallverhütungs- und Dienstvorschriften wurde auf die Beachtung  besonders hingewiesen.

Nach der Mittagspause bezogen die Helfer ihre Unterkunft im Ortsverband und setzten am Nachmittag die Ausbildung praktisch fort. Stiche und Bunde, Leitern, Dreibock und Rettungsmethoden wurden geübt.

Gegen 20 Uhr endete der erste Ausbildungstag. Die Prüflinge paukten jedoch weiter um auch im Bereich Theorie fit zu werden.

nach oben

Dienstag

Arbeiten mit Stromerzeugern
Arbeiten mit Stromerzeugern

Auch der Dienstag begann, wie alle anderen Tage, mit dem gemeinsamen Frühstück um 7 Uhr.

Der Vormittag war wieder mit Theorieunterricht verplant. Als Themen wurden das Verhalten im Einsatz, das Erkennen und Melden von Gefahren an Einsatzstellen, sowie das richtige Verhalten auf Verkehrswegen geschult.

Nach dem Mittagessen war die Verkehrssicherung, das Arbeiten mit Licht und Stromerzeugern, Holzbearbeitung mit Handwerkszeugen und die richtige Verwendung von Ketten, Seilen und Anschlagmitteln Thema der Praxisausbildung.

Der Abend wurde heute weniger zum lernen verwendet, sondern es wurde die deutsche Fussballnationalmannschaft im Halbfinale gegen Brasilien bejubelt.

nach oben

Mittwoch

Bewegen von Lasten mittels Greifzug und Drahtseil
Bewegen von Lasten mittels Greifzug und Drahtseil

Mittwochs stand zunächst ein wenig Theorie auf dem Programm. Einsatzgrundsätze und das richtige Verhalten bei extremen Witterungsbedingungen wurden besprochen.

Der Umgang mit Medienvertretern konnte auch gleich praktisch mit der erschienen Presse geübt werden.

Ab 10 Uhr waren dann das Anheben von Lasten und Brandbekämpfung die Themen des Tages.

Das Anheben und Bewegen von Lasten wurde mittels Brechstange, Greifzug, hydraulischer Winde, Leiterkran, Hydropresse und Hebekissen geübt.

Die Helferanwärter, Ausbilder und die Hilfskräfte des Ortsverbandes wurden jeden Tag mit 4 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, eine nachmittägliche Kaffeepause und Abendessen) durch die Küche des Ortsverbandes verpflegt.

nach oben

Donnerstag

Einbinden Verletzter auf eine Trage
Einbinden Verletzter auf eine Trage

Der Donnerstagmorgen begann mit einem Theorietest. Überprüft wurde der aktuelle Stand der Helferinnen und Helfer um festzustellen, wo noch defizite im Bereich Theorie zu finden sind.

Danach folgten Theorieunterricht zum Thema "Funk" und zum Bereich "Streßbewätigung in besonderen Situationen".

Weitere Themen waren Gesteinsbearbeitung mittels hydraulischer Schere und Spreitzer, Motortrennschleifer und Aufbrechhammer. Metallbearbeitung mit Säbelsäge und elektrischem Trennschleifer, sowie die Handwerkszeuge zur Metallbearbeitung.

Anlegen der persönlichen Sicherheitsausstattung (PSA) und das Einbinden von Verletzten auf eine Trage schlossen den Tag ab. Mit dabei immer Stiche und Bunde, die bei fast allen Themen mit einfliesen.

nach oben

Freitag

Ausbildung am Wasserübungsbecken mit Pumpen
Ausbildung am Wasserübungsbecken mit Pumpen

Nach der anstrengenden Woche begann der Freitag letztmalig mit Theorieausbildung im Bereich Gefahrgut und Gefahrstoffe und wurde dann ab 9.30 Uhr mit weiterer Praxisausbildung fortgesetzt.

Geübt wurde die Personenrettung aus Tunneln und Kriechgängen und das Arbeiten im und am Wasser, z.B. mit Pumpen und Sandsäcken.

Die Ausbildung schloss mit einer kleinen Funkübung ab.

Danach hatten die Helferanwärter die Chance den anwesenden Ausbildern Fragen zu stellen oder sich dem Selbststudiums zu widmen, um sich auf die am nächsten Tag stattfindende Prüfung vorzubereiten.

nach oben

Alle Teilnehmer/innen der kompakten Grundausbildung haben die Prüfung bestanden, drei sogar mit der vollen Punktzahl.

Insgesamt erreichten fünf der 32 teilnehmenden Prüflinge die volle Punktzahl. Alle Teilnehmenden haben die Prüfung bestanden und stehen nun ihren Ortsverbänden als ausgebildete Helfer/innen für Einsätze zur Verfügung.

nach oben