Gießen, 01.05.2020, von René Jung

THW-Jugenddienst virtuell

Gemeinsam stehen wir als THW-Jugendgruppe die kontaktlose Zeit durch. Am vergangenen Donnerstag verabredeten wir uns zu einem virtuellen Jugenddienst. Gerade für die älteren Kids sind virtuelle Meetings durch die Schul-Situation schon Alltag. Die Jüngeren wurden von ihren Eltern unterstützt. Danke dafür!

Virtuelles Meeting THW Jugend Gießen

Screenshoot THW-Jugend Gießen im virtuellen Jugendraum.

Der Versuchsballon startete mit reger Teilnahme. Im Vordergrund stand für uns als Betreuerteam wesentlich den Kontakt wieder aufzubauen und möglichst viele der 20 Jugendlichen mal wieder zu sehen. Wir haben uns davon überzeugen können, dass es den Anwesenden gut geht. Mussten aber feststellen, dass die Kontaktsperre den Jugendlichen schwer fällt, sie sie aber respektieren. "Ihr seid die Besten;-)" Außerdem haben wir schon drei Jugendliche, die in Abschlussklassen sind und davon berichten konnten, wie die Schulen mit der Situation umgehen, was bestimmt die Jüngeren in unserer Gruppe interessiert hat. 

Um den Ausbildungsstand weiterhin zu gewährleisten, haben wir die Jugend-App JApp vorgestellt und werden auch darauf basierend die nächsten virtuellen Jugenddienst organisieren. Ziel muss es sein, dass wir alle nach der Corona-Krise wieder unseren Dienst und Ausbildung gemeinsam erleben dürfen. In der Zwischenzeit werden wir uns in regelmäßigen Abständen virtuell treffen.


  • Virtuelles Meeting THW Jugend Gießen

  • Screenshoot THW-Jugend Gießen im virtuellen Jugendraum.

  • Die App der THW-Jugend

  • Die App der THW-Jugend

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: