Gießen, 26.10.2013, von Peter Wagner / Thomas K. Znarowski

Neue Helfer für das Technische Hilfswerk

38 Helferanwärter des Technischen Hilfswerks (THW) aus zehn Ortsverbänden in Hessen und Rheinland-Pfalz unterzogen sich am vergangenen Samstag zentral der Prüfung zur Grundausbildung „Basis I“ in Gießen.

Neue Helferinnen und Helfer für das THW

Reges Treiben herrschte trotz Regen auf dem THW-Gelände im Erdkauter Weg, so ging es doch um Einiges für die „Neuen“ in ihren blauen Anzügen. Die erfolgreiche Absolvierung dieser Prüfung ist Grundvoraussetzung dafür, dass sie zukünftig als ehrenamtliche Helfer aktiv beim Technischen Hilfswerk (THW), der Katastrophenschutzorganisation des Bundes, mitwirken können.

Die Prüflinge, darunter fünf Frauen mussten sechs Stationen in der Praxis, eine Teamprüfung und einen theoretischen Prüfungsteil bestehen. Das Erlernte der vergangenen Monate wie das Bewegen von Lasten, das Ausleuchten von Einsatzstellen, der sichere Umgang mit Motorsäge, Rettungsschere, Hebekissen und Tauchpumpe sowie eine Teamprüfung, bei der ein Einsatztrupp bestehend aus Helfern unterschiedlicher Ortsverbände eine realistische Einsatzaufgabe gemeinsam bewältigen musste, wurde ausführlich unter Beweis gestellt.

Prüfungsleiter war Alexander Schmidt (OV Dillenburg), der theoretische Teil wurde von Michael Eckel (OV Biedenkopf) und der praktische Teil von Jens Schober (OV Gießen) abgenommen. Für die Organisation und den reibungslosen Ablauf zeichneten insgesamt 41 Helfer des OV Gießen verantwortlich.

Als Pilotprojekt fand vor der Prüfung die Ausbildung von neun Helfern zentral in Gießen erstmals in einer zusammenhängenden Woche ganztägig in den Herbstferien statt. Dabei wurden alle einsatzrelevanten Ausbildungsschwerpunkte in Theorie und Praxis für diese Helfer ermöglicht.

Diese Ausbildungsform ist bundesweit erst zum zweiten Mal von einem THW-Verband praktiziert worden und wurde durch die THW-Leitung gebilligt. Die Erfahrungen mit dieser Schulungsmethode waren sehr positiv. Gerade Schüler und Studierende werden durch diese Methode ideal angesprochen. Bislang betrug die Ausbildung in der Ausbildungsgruppe etwa 9 Monate und verteilte sich auf zwei Dienste im Monat. Der Ortsverband Gießen wird beide Ausbildungsvarianten weiter anbieten.

Die Mitwirkung im THW erfolgt ehrenamtlich und eröffnet zugleich vielfältige spannende Entwicklungsmöglichkeiten. Der Gießener THW-Ortsverband mit seinen zwei Technischen Zügen und den Fachgruppen Wassergefahren, Beleuchtung, Infrastruktur und Führung/Kommunikation stellte sein Know-How in diesem Jahr erneut bei mehreren Einsätzen unter Beweis, zuletzt mit Bootseinsätzen und bei der Bekämpfung des Elbhochwassers.

Frauen und Männer, die sich für die ehrenamtliche Mitarbeit beim THW interessieren, sind beim Gießener Ortsverband gerne willkommen. Das THW bietet neben neuen Freundschaften eine vielfältige, differenzierte Ausbildung in verschiedensten Bereichen, die auch im Alltag und für den Beruf von großem Nutzen sein kann. Es besteht zudem die Möglichkeit, Lehrgänge auf den THW-Bundesschulen zu besuchen. Informationen zur Mitwirkung, Ausstattung und den zahlreichen Einsätzen gibt es im Internet unter www.thw-giessen.de.


  • Neue Helferinnen und Helfer für das THW

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: