Bad Neuenahr-Ahrweiler, 15.09.2017, von C. Bode

„Heißer Spätsommer“ – Großübung der Fachgruppen FK

Von Freitag bis Sonntag befanden sich 15 Helfer des Ortsverbandes Gießen in der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Bad Neuenahr-Ahrweiler, um an einer Großübung der Fachgruppen Führung und Kommunikation teilzunehmen. Gemeinsam mit acht weiteren Fachgruppen FK sowie sechs Zugtrupps aus dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland wurde die koordinierte Bearbeitung einer Großschadenslage geübt.

Die Helfer starteten in Gießen am frühen Abend, um vor Ort bereits mit dem Aufbau der Führungsstelle zu beginnen. So konnte die Übung am Samstagmorgen nach dem Frühstück gegen 9:00 Uhr starten. In den Führungsstellen - bestehend aus dem Führungs- und Lageanhänger und dem Führungs- und Kommunikationskraftwagen – wurde dann im Übungsverlauf eine Großschadenslage nach einem Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturm abgearbeitet. Die Zugtrupps gaben die einzelnen Einsatzstellen und –szenarios auf Anweisung der Übungsleitung an die Führungsstellen weiter. Dort wurden die Lage genau erfasst, die fiktiven Einsatzkräfte angewiesen und koordiniert sowie ggf. Material nachgefordert.

Um 17:00 Uhr war die Übung beendet und nach einer jeweils intern geführten Auswertung, trafen sich alle 145 Helfer und Helferinnen in der Kantine der AKNZ, um bei der Abschluss-besprechung die Übungsergebnisse auszuwerten. Insgesamt wurde festgestellt, dass sich die anwesenden Fachgruppen auf einem sehr guten Ausbildungsstand befinden und dass die Zusammenarbeit sehr gut verlaufen sei.

Am Sonntag kehrten die Helfer gegen 12:30 Uhr wieder in den Ortsverband zurück und stellten die Einsatzbereitschaft wieder her.

Eingesetzte Kräfte: 1/5/9=15

Fahrzeuge: FüKW | FüKomKW | FmKW | MTW OV


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: