Gießen, 18.02.2019, von Fabian Stein

DLRG-Vereinsheim wird zum Übungsgelände für Feuerwehr und THW

Am Wochenende vor dem Valentinstag war die Ruine des DLRG-Vereinsheims an der Lahn wieder belebt: Einmalig kamen die Freiwillige Feuerwehr Burkhardsfelden und der THW-Ortsverband Gießen zu einer umfangreichen Einsatzübung unter realistischen Bedingungen zusammen.

Lagebesprechung vor dem DLRG-Vereinsheim (Bildrechte: Karry/Zienc)

Lagebesprechung vor dem DLRG-Vereinsheim (Bildrechte: Karry/Zienc)

Bereits in der Nacht vom Freitag auf den Samstag rückte das THW Gießen mit der Ausrüstung der beiden Fachgruppen Infrastruktur und Beleuchtung an, um das Gebäude der DLRG-Kreisgruppe Gießen e.V. auszuleuchten. Bei Einsätzen in der Dunkelheit ist die Verfügbarkeit von Licht ein entscheidender Faktor für den Erfolg.

Am Samstagmorgen begann das eigentliche Übungsszenario, für welches das abgebrannte Vereinsheim maßgeschneidert war: Nach einer fiktiven Verpuffung mussten neun Personen bzw. Übungspuppen im Untergeschoss zunächst gesucht und dann gerettet werden. Künstlicher Nebel simulierte dabei starke Rauchentwicklung und erschwerte das Vorgehen. Die Feuerwehr und die Bergungsgruppen des THW rückten daher gemeinsam mit Trupps unter Atemschutz von zwei Seiten im verwinkelten Gebäude vor und konnten schließlich auch alle Vermissten in Sicherheit bringen.

Darüber hinaus wurde auch der Wintergarten in die Übung integriert: Dieser galt als einsturzgefährdet. Um die Gefahr zu beseitigen sicherte das THW zunächst die Metallelemente durch ein Einsatz-Gerüstsystem (EGS), legte Teile des Wintergartens nieder und trug diese mit dem LKW mit Ladekran der Fachgruppe Wassergefahren ab. Besonders nach Bränden wird das THW zur Abstütz- und Sicherungsarbeiten oft alarmiert.

Ebenfalls vor Ort war die THW Jugend Gießen, die sich nicht nur die Einsatzoptionen des THW ansehen konnte, sondern mit DLRG und Feuerwehr auch weitere Organisationen in der Gefahrenabwehr kennenlernten. Dies galt auch für die vielen Passanten, die der Übung zusahen.

Eingesetzte Fahrzeuge am Freitag: MLW IV, ML V, GKW I 1. TZ mit Anh LiMa

Eingesetzte Fahrzeuge am Samstag: GKW I 1. TZ; GKW I 2. TZ mit Lafette, MLW IV, LKW-Ldkr, MTW OV


  • Lagebesprechung vor dem DLRG-Vereinsheim (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Lagebesprechung vor dem DLRG-Vereinsheim (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Die Aktiven von DLRG, Feuerwehr und THW (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Die Aktiven von DLRG, Feuerwehr und THW (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Die Atemschutzgeräteträger des THW bereiten sch vor

  • Die Atemschutzgeräteträger des THW bereiten sch vor

  • Unter wachsamen Augen der DLRG (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Unter wachsamen Augen der DLRG (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Feuerwehr in THW im Einklang (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Feuerwehr in THW im Einklang (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Der LKW Ldk bei der Arbeit

  • Der LKW Ldk bei der Arbeit

  • Sammeln auf dem Hof (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Sammeln auf dem Hof (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • THW-Helfer beim Kran (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • THW-Helfer beim Kran (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Der Wintergarten (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Der Wintergarten (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Blick auf den Wintergarten (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Blick auf den Wintergarten (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Beleuchtungsarbeiten in der Nacht

  • Beleuchtungsarbeiten in der Nacht

  • Beleuchtungsarbeiten in der Nacht (Bildrechte: Karry/Zienc)

  • Beleuchtungsarbeiten in der Nacht (Bildrechte: Karry/Zienc)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: