Gießen, 21.05.2017, von C. Bode

Blaulichttag ein voller Erfolg

Mehr als 1000 Besucher besuchten den „Blaulichttag“ am 21. Mai 2017 von 10:00 bis 16:00 Uhr auf dem Gelände des THW Gießen am Erdkauter Weg 22. Um das 65-jährige Bestehen unseres Ortsverbandes zu feiern, hatten wir uns dazu entschlossen, die Tore und Türen für die Allgemeinheit zu öffnen und interessierten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen zu ermöglichen. Hierfür haben wir eine Vielzahl von Hilfsorganisationen gewinnen können, die aus ganz Hessen (und sogar Rheinland-Pfalz) anreisten, um ihr Können, ihre Ausrüstung und ihre Aufgabenbereiche zu zeigen. Der Tag war ein voller Erfolg, was die große Anzahl an Besuchern sowie auch das sehr positive Feedback der Gäste zeigt.

Rundfahrt auf dem Übungsgelände

Zeitgleich zum Blaulichttag startete der „Rad-Aktiv-Familientag“ zugunsten der „Tour der Hoffnung“ vom Gelände des THW Gießen. Die Tour unter der Schirmherrschaft von Landrätin Anita Schneider begann gegen 9:00 Uhr mit einer offiziellen Eröffnung durch die Organisatoren, die Schirmherrin und die Vertreter der unterstützenden Hilfsorganisa-tionen von THW, DRK und Polizei. Gegen ein Startgeld von 10 Euro wurden drei geführte Radtouren für Jung und Alt angeboten. Insgesamt 150 Teilnehmer wurden von 20 Tour-Guides durch die Gießener Umgebung geleitet. Die Erlöse werden zugunsten der Tour der Hoffnung gespendet, die mit dem Geld seit bereits vielen Jahren krebskranke Kinder unterstützt.

Die Kooperation zwischen dem THW Gießen und den Organisatoren von „Rad-Aktiv“ ist ein großer Gewinn gewesen, sodass der Wunsch auf beiden Seiten bekräftigt wurde, die Radtour auch im nächsten Jahr wieder auf dem THW Gelände starten zu lassen.

Zu den Highlights der Veranstaltung gehörte zweifelsohne die umfangreiche Fahrzeug- und Geräteschau mit mehr als 20 Einsatzfahrzeugen. Zu den Austellern zählten die THW Ortsverbände Bad Hersfeld, Biedenkopf, Dillenburg, Frankfurt am Main, Gießen, Lahnstein, Marburg und Wetzlar sowie die Polizei Mittelhessen, die Feuerwehr Gießen-Kleinlinden, die SEG Spezielle Rettung der Feuerwehr Gießen, die DLRG Gießen, die DLRG Heuchelheim, die Rettungshundestaffel der Johanniter Unfallhilfe und das Deutsche Rote Kreuz. Die Besucher ließen sich die moderne Ausstattung von fachkundigen Helfern und Helferinnen erklären und probierten auch das ein oder andere Gerät selbst aus. Bei den Schauübungen der Rettungshundestaffel, der SEG Spezielle Rettung sowie der Bergungsgruppe des THW Gießen war das Interesse an der Arbeit der einzelnen Einheiten sehr groß, was unschwer an den großen Menschenmengen vor der jeweilige Station zu erkennen war.

Auch bei den Mitmach-Aktionen war der Andrang groß. Alleine die kleine Rundfahrt über das Übungsgelände verzeichnete am Ende des Tages 20 gefahrene Kilometer und weit mehr als 500 Fahrgäste. Beim Gläserstapeln mit einem Bagger des THW Dillenburg war Geschicklichkeit gefragt, während die Fotoaktion Groß und Klein ermöglichte sich in einem Radlader des THW in Szene zu setzen und das Bild im Anschluss mit nach Hause zu nehmen. Ebenso bestand starkes Interesse am Stand der THW Jugend Gießen, die zusammen mit ihren Betreuerinnen alkoholfreie Cocktails mischte, Buttons anfertigte und Geschicklichkeitsspiele mit den jungen Besuchern  durchführte.

Sehr gefreut haben uns auch die Besuche unserer geladenen Ehrengäste. So ließen es sich die Landrätin des Landkreises Gießen Anita Schneider sowie der Landesbeauftragte des Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Werner Vogt nicht nehmen die Veranstaltung offiziell zu eröffnen. Lief bis zu diesem Punkt alles wie geplant, so war es zumindest für unseren Ortsbeauftragten Jens Schober eine große Überraschung was der Landesbeauftragte neben einigen Grußworten vorbereitet hatte. Unser Ortsbeauftragter, der sich mittlerweile bereits seit 16 Jahren im THW engagiert, erhielt für seine Verdienste das Ehrenzeichen des Technischen Hilfswerks in Bronze. Sichtlich überrascht, aber glücklich bedankte Jens Schober sich: „Vielen Dank Herr Vogt für diese Auszeichnung. Leider weiß ich jetzt nicht mehr wo ich weitermachen wollte.“

Auch Staatsminister und Mitglied des Bundestags Prof. Dr. Helge Braun nahm sich trotz eines vollen Terminkalenders die Zeit sowohl für einen Rundgang über das Gelände als auch für Gespräche mit den ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen.

Zum offiziellen Teil um 14:00 Uhr sprach zunächst der Regierungspräsident des RP Gießen Dr. Christoph Ullrich und bedankte sich für die großartige Leistung der ehrenamtlichen Kameraden und Kameradinnen. Im Anschluss überreichte der Gießener Stadtbrandinspektor Michael Fritze noch einen Scheck in Höhe von 100 Euro. Er lobte die gute Zusammenarbeit zwischen den Gießener Feuerwehren und dem THW Gießen, was Jens Schober im Anschluss bekräftigte: „Wenn ihr uns braucht, dann sind wir da. So viel kann ich versprechen.“

Weiterer Programmpunkt war die Ehrung von Helfern und Helferinnen des THW Gießen für ihr langjähriges und herausragendes Engagement durch die Geschäftsführerin der Geschäftsstelle Gießen Stefanie Lauber. Florian Schneider wurde für 10 Jahre, Jens Leschhorn und René Jung jeweils für 20 Jahre und Hans-Joachim Zeits für 30 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Mit dem Helferabzeichen in Gold wurden Felix Immel, Eike Hinrichsen, Leonard Schliesser, Marius Steinmüller, Isabella Bieberle und Volker Drews für ihr besonderes Engagement geehrt.

Die Ehrung von Andreas Zeits mit dem Helferabzeichen in Gold mit Kranz hob Geschäftsführerin Stefanie Lauber besonders hervor. Als Schirrmeister und Universaltalent sei Andreas Zeits eine unverzichtbare Kraft im Ortsverband Gießen so Lauber. Ohne ihn wäre vieles nicht möglich.

Als Abschluss des offiziellen Teiles erfolgte schließlich die offizielle Übergabe und Indienststellung des neuen Mannschaftslastwagens IV für die Fachgruppe Infrastruktur. Als Gruppenführer der Fachgruppe bekam Jens Leschhorn den symbolischen Schlüssel überreicht. Getauft wurde das Fahrzeug auf den Namen des im Alter von 43 Jahren verstorbenen Ortsbeauftragten Thomas Kreiling, dem auf diese Weise gedacht werden soll.


  • Rundfahrt auf dem Übungsgelände

  • Wechselladerfahrzeug des THW OV Frankfurt mit Sepcon-Anlage

  • Regierungsvizepräsident Martin Rößler lässt sich das Einsatzstellen-Sicherungssystem des THW OV Bad Hersfeld erklären

  • Fahrzeug- und Geräteausstellung des DRK Kreisverbands Marburg-Gießen und der DLRG Gießen und Heuchelheim

  • Landesbeauftragter des LV Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Werner Vogt im Gespräch mit dem Landeshelfersprecher Dieter Held und den Ortsbeauftragten Jens Blohmann (OV Wetzlar) und Jens Schober (OV Gießen)

  • Staatsminister Prof. Dr. Helge Braun MdB (links) und Klaus Peter Möller MdL (Mitte) lassen sich die Ausstattung des THW erläutern

  • Brennschneid-Vorführung

  • Ortsbeauftragter Jens Schober wird vom Landesbeauftragten Werner Vogt mit dem Ehrenabzeichen des Technischen Hilfswerks in Bronze ausgezeichnet

  • Ehrungen für langjähriges Engagement (v.l.n.r.): Florian Schneider (10 Jahre), Jens Leschhorn (20 Jahre), René Jung (20 Jahre) und Hans-Joachim Zeits (30 Jahre)

  • Ehrungen für besonderes Engagement (v.l.n.r.): Felix Immel, Eike Hinrichsen, Leonard Schliesser, Marius Steinmüller, Isabella Bieberle und Volker Drews (alle Helferabzeichen in Gold) sowie Andreas Zeits (Helferabzeichen Gold mit Kranz)

  • Offizielle Übergabe des neuen MLW IV (v.l.n.r.): OB Jens Schober, Geschäftsführerin Stefanie Lauber, Gruppenführer Fgr. Infrastruktur Jens Leschhorn, Kraftfahrer Felix Immel und Zugführer Jan Ribka

  • Schauübung der Bergungsgruppe - Aufbau Strebstützbock

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: